Lade Inhalt...

Ein Kater namens Rasputin

Roman - durchgehend illustriert von Hans Fischach

2015 118 Seiten

Leseprobe

Über dieses Buch:

Als Kater Rasputin geboren wird, ahnt er noch nichts von der großen weiten Welt. Im Kreis seiner wuselnden Geschwister erkundet er die kleine Wohnung der russischen Familie, in der er lebt. Doch als der Winter naht, wird das Geld seines Frauchens knapp, und sie verkauft die Katzenjungen. Rasputin landet bei einer Prostituierten, die ihn mit Wodka, Kaviar und Lachs verwöhnt. Eigentlich könnte er mit so einem Leben mehr als zufrieden sein – doch dem aufgeweckten Kater fehlt die Freiheit … Rasputin reißt aus und begibt sich auf eine gefährliche Reise voller Abenteuer. Und ist doch immer auf der Suche nach einem Ort, an dem er sich rundherum wohlfühlen kann – nach einem Zuhause.

Über die Autorin:

Renate Fischach-Fabel, geboren 1939 in Berlin, wuchs in Bayern auf. Schon als Kind dachte sie sich Geschichten aus und wollte „Gedichterin“ werden. Mit 14 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman über eine Reise nach Italien. Während ihrer Buchhändlerlehre beim Goldmann Verlag veröffentlichte sie zahlreiche Kurzgeschichten in Tageszeitungen und Frauenzeitschriften, unter anderem in der „Madame“. Dort arbeitete sie schließlich sogar als stellvertretende Chefredakteurin und verfasste viele weitere Romane.

Bei dotbooks erscheinen außerdem Zwei Männer sind nicht genug.

***

Neuausgabe Dezember 2015

Dieses Buch erschien bereits 1996 unter dem Titel Rasputin – das Katerchen aus Moskau bei Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München

Copyright © der Originalausgabe 1996 Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf., München

Copyright © der Neuausgabe 2015 dotbooks GmbH, München

Alle Rechte vorbehalten. Das Werk darf – auch teilweise – nur mit Genehmigung des Verlages wiedergegeben werden.

Titelbildgestaltung: Nele Schütz Design unter Verwendung einer Illustration von Hans Fischach

ISBN 978-3-95824-244-9

***

Wenn Ihnen dieser Roman gefallen hat, empfehlen wir Ihnen gerne weiteren Lesestoff aus unserem Programm. Schicken Sie einfach eine eMail mit dem Stichwort Rasputin an: lesetipp@dotbooks.de

Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Neuerscheinungen und attraktive Preisaktionen – melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an: http://www.dotbooks.de/newsletter.html

Besuchen Sie uns im Internet:

www.dotbooks.de

www.facebook.com/dotbooks

www.twitter.com/dotbooks_verlag

http://instagram.com/dotbooks

http://blog.dotbooks.de/

Renate Fabel

Ein Kater namens Rasputin

Roman – durchgehend illustriert von Hans Fischach

dotbooks.

Kapitel 1

Rasputin, das Katerchen mit dem geheimnisvollen Blick und der dunkel gescheitelten Stirn, kommt in einer Moskauer Wohnung auf die Welt (da heißt er noch Boris). Um den harten Winter zu überleben, wird er von der geliebten Ziehmutter mitsamt seinen Geschwistern auf der Straße verkauft. Olga, eine leichtlebige junge Russin, nimmt ihn mit in ihre Garderobe, wo sie Männer empfängt und zuviel Wodka trinkt. Zwischen Dessous und Kaviardosen könnte das Katerchen mit seinem Leben sehr zufrieden sein, doch die Freiheit lockt … Rasputin entwischt, schlägt sich viele Monate als Moskauer Straßenkater durch. Rauhe Gesetze herrschen auf dem schwarzen Markt – auch für Katzen. Doch das Schicksal meint es gut mit dem sentimentalen Kater. Sylvie, eine deutsche Touristin, liest ihn neben einem Drogentoten auf, schmuggelt ihn ins Schwabenland, wo Rasputin das satte Leben eines Wohlstandskaters führt. (»Ich schwimme im Luxus wie ein Spätzle in der Sauce.«) Alles wäre in schönster Ordnung, gäbe es da nicht den »schrecklichen Kerl« Egon, Sylvies Mann. Er betrügt seine Frau und gönnt ihrem Katzenliebling keinen Blick. Rasputin kann das verwinden, hat er sich doch inzwischen auf dem Fernsehschirm unsterblich in Socks, die Katze des amerikanischen Präsidenten, verliebt. Wenn er die Reizende nur persönlich kennenlernen würde …! Doch die nächste Station heißt Frankreich und nicht die USA. Sylvie folgt ihrer neuen Liebe Jérôme (wieder so ein »schrecklicher Kerl«) in die Provence und mit ihr »Raspi«. Die Küche ist ausgezeichnet, aber diese Hitze! Sehnsucht nach Moskau kommt auf. Sylvie tut alles, um ihrem Katerchen die Eingewöhnung zu erleichtern. Als das fast gelingt, schneit ein neuer »schrecklicher Kerl«, Jérôme junior, ins Haus. Und der ist allergisch gegen Katzenhaare. Schwere Zeiten für Rasputin. Doch wenigstens ein Traum erfüllt sich: Er lernt Socks alias Socquette kennen, folgt ihr in das Haus des Dorfbäckers, wo er auf dem Kissen neben der Kasse Platz nimmt. Wärme, streichelnde Hände, das Summen der Kaffeemaschine (statt des Samowars) – das seelenvolle Katerchen kehrt in seine Kindheit zurück. Moskau ist so weit und doch so nah. Hier will er in Ruhe seine Tage beschließen.

Details

Seiten
118
Erscheinungsform
Neuausgabe
Jahr
2015
ISBN (eBook)
9783958242449
Sprache
Deutsch
Katalognummer
v310744
Schlagworte
Katzenroman Tierroman Feelgood-Roman Wohlfühlroman James Bowen Lilian Jackson Brown Petra Schier Moskau eBooks

Autor

Zurück

Titel: Ein Kater namens Rasputin